Archive for April, 2014

Chukarhuhn auf Föhr

Montag, April 28th, 2014

Schon wieder ein Exot auf der Insel gesichtet. Diesmal scheint es sich aber um einen Gefangenschaftsflüchtling zu handeln.
Den Ring konnte ich nicht identifizieren. Die Nummer des schwarzen Ringes mit weisser Schrift: AZ (vertikal geschrieben) und die Nummer 46282 dann vertikal 13 und 179 und wieder vertkal 9 . Wer vermisst also ein Steinhuhn? Gesehen wurde der Vogel bei den Erdbeerfeldern von Leonhard Nielsen in Borgsum.

DSC_7971

DSC_7977

Tierquälerei in Kauf genommen

Samstag, April 26th, 2014

Eine grausame Idee der Vergrämung von Gänsen hat ein Pächter von Landesflächen am Midlumer Innendeich ausgeführt. Er spannte in ca. 1 mtr. Höhe dünne Stahldrähte über die „Landebahn“ der (überwiegend) Nonnengänse.
Kaum vorstellbar, was da passieren kann. Jeder kennt sicher das Prinzip des Käseschneiders mit einem gespannten Stahldraht. Kann man so etwas in Kauf nehmen, wenn man täglich mit Tieren (Schafen) zu tun hat? In unmittelbarer Nähe dieser Anlage schießen Gaskanonen laufend ihre Serien ab. Wie weit geht der Hass einiger weniger Menschen auf unsere Vogelwelt noch?
Sicher gibt es mit den Gänsen ein Problem auf der Insel. Mord jedoch ist keine Lösung. Die Vergrämung durch Gaskanonen schadet leider den Vögeln, die keinerlei Schäden anrichten, viel mehr als den verhassten Gänsen. Eine Säbelschnäblerkolonie und viele Limikolenarten wurden bereits in die Flucht geschlagen. Auch die Löffler aus dem Vorland (Nationalpark) trauen sich kaum noch auf die Feuchtflächen der Insel.

Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass das Ziel solchen Treibens eine möglichst vogelfreie Insel Föhr ist. Dabei ist gerade die Artenvielfalt ein Indiz für eine intakte Natur.

Das Bild täuscht, der Draht ist sehr dünn. Insgesamt wurden 5 Drähte gezogen.

Exotischer Besuch

Freitag, April 18th, 2014

Im vergangenen Monat hatten wir auf der Insel exotischen Besuch. Ein Brauner Sichler hielt sich mehrere Wochen auf einer sehr feuchten Wiese in Boldixum auf. Er zeigte keine Scheu, sodass viele mutmaßten, es sei ein Gefangenschaftsflüchtling. Meiner Meinung nach hatte er bisher nur noch keine schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht. Auf jeden Fall für uns eine Attraktion, die sogar Leute vom Festland anlockte. Föhr ist eben beliebt bei vielen.

Brauner Sichler auf Föhr

Fotoausstellung vor Ostern

Donnerstag, April 10th, 2014

Vor Ostern 2014 mache ich wieder eine Fotoausstellung im Dörpshuus in Nieblum in der Poststraat, siehe Plakat

Fotoausstellung Ostern 2014

10 Jahre Nationalpark-Haus Wyk/Föhr

Mittwoch, April 2nd, 2014

Das Nationalpark-Haus in Wyk begeht am 10.April sein 10-jähriges Bestehen.
Bis zum 31.August findet eine Präsentation von Austernfischer & Co statt.
Plakat A4 IZ Föhr Peter Hering.indd