Posts Tagged ‘Föhr’

Blaukehlchensaison

Sonntag, April 2nd, 2017

Auf dem Andelhof ist auch dieses Jahr wieder das Blaukehlchen-Paar eingetroffen.

Jetzt hoffe ich auf eine spannende Brutsaison!

Fotoausstellung in Nieblum zum Jahresende 2016

Mittwoch, Dezember 21st, 2016

Vom 27.12.2016 bis zum 31.12.2016 zeige ich in Nieblum im Dörpshus Fotos von Vögeln, die auf der Insel Föhr fotografiert wurden.
Die Ausstellung ist täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Trauerseeschwalbe, ein Abschied.

Samstag, September 13th, 2014

Bilder wie die hier gezeigten gehören auf der Insel Föhr der Vergangenheit an.
Auch wenn Kurt Werber, ein bis 1953 auf Föhr lebender Zoologischer Präparator, in seiner Aufzeichnung „Die Vogelwelt der Insel Föhr“ schrieb:
Die Trauerseeschwalbe, eine im übrigen Deutschland schon recht selten gewordene Art, ist auf Föhr noch mit 20 – 30 Brutpaaren vertreten. Aber auch hier besteht durch die Austrocknung der nassen Wiesen und flachen Wasserlöcher die Gefahr des Abwanderns. Nees-Hörn und die Wasserlöcher vor der alten Oevenumer Vogelkoje sind die Hauptbrutgebiete“.

-Bearbeitet-7

Das schrieb Kurt Werber 1945 bis 1948. Die Wasserlöcher an der Vogelkoje gibt es immer noch. Die Trauerseeschwalben aber nicht. Das stetige Trockenlegen und die bis heute andauernde stetige Vertiefung der Entwässerungsgräben haben sie vertrieben.

DSC_7557

Auf der Halbinsel Eiderstedt gibt es noch einige wenige dieser eleganten Seeschwalben. Aber auch ihre Tage scheinen gezählt wenn das Wassermanagement dort die Vögel auch nicht ausreichend berücksichtigt.

DSC_7472

Chukarhuhn auf Föhr

Montag, April 28th, 2014

Schon wieder ein Exot auf der Insel gesichtet. Diesmal scheint es sich aber um einen Gefangenschaftsflüchtling zu handeln.
Den Ring konnte ich nicht identifizieren. Die Nummer des schwarzen Ringes mit weisser Schrift: AZ (vertikal geschrieben) und die Nummer 46282 dann vertikal 13 und 179 und wieder vertkal 9 . Wer vermisst also ein Steinhuhn? Gesehen wurde der Vogel bei den Erdbeerfeldern von Leonhard Nielsen in Borgsum.

DSC_7971

DSC_7977

Basstölpel auf Föhr

Freitag, September 23rd, 2011

Ein unfreiwilliger „Besuch“ auf der Insel Föhr. Es passiert schon mal, dass ein Basstölpel nach schwerem Sturm entkräftet auf der Insel an Land geht. Das nicht so glatte, etwas schuppig aussehende Gefieder, könnte darauf hindeuten, dass der Vogel mit Paraffin in Berührung gekommen ist. Leider gibt es immer wieder solche „Ferkel“ bei den Berufsschiffern, die so etwas zu verantworten haben.

Gut, dass es aufmerksame Kurgäste und Dieter Risse vom Verein „Elmeere“ gibt. In diesem Zustand sind die Vögel ziemlich hilflos. Wenn man sie aufpäppelt, stellt man fest, dass Wildtiere gar nicht so „wild“ sind. Im Gegenteil, es entwickelt sich sehr schnell ein gutes Verhältnis zwischen Tier und Pfleger. Sie scheinen sehr gut unterscheiden zu können zwischen Menschen mit guten oder bösen Absichten

Wenn „Bassi“ wieder zu Kräften gekommen ist und die Startbedingungen für den grossen Flieger es zulassen, dann wird er hoffentlich wieder Anschluss an seine Kollegen auf Helgoland finden.

Vögel an der Nordsee

Freitag, März 26th, 2010

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie welchen Vogel in bestimmten Regionen Nordfrieslands beobachten können, schauen Sie in die neue Übersicht in meiner Galerie. Unter dem Menüpunkt „Nordseevögel“ finden Sie Informationen zu den Vorkommen auf Amrum, Sylt, im Beltringharder Koog, auf Helgoland und natürlich auf meiner Insel Föhr.

Fotoausstellung in Nieblum

Mittwoch, Dezember 9th, 2009

20080530-Wintermarkt Fotoausstellung 2009

Vom 26.12.2009 bis zum 31.12.2009 zeige ich in Nieblum im Dörpshus  Fotos von Vögeln, die auf der Insel Föhr fotografiert wurden. Die Ausstellung ist täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Insel Föhr im Kosmos Naturführer

Montag, November 9th, 2009

Der Kosmos Naturführer:  „Vögel beobachten in Norddeutschland“ ist ein tolles Buch.  Es ist sehr gut aufgemacht und hilft jedem Naturfreund, sich zurechtzufinden und sehenswerte Plätze aufzusuchen.

20091109-DSCF3260

Wenn sie allerdings nach Föhr fahren, dann können Sie das Buch zu Hause lassen! Ich wollte es nicht glauben, aber unter Föhr findet man nichts, außer: >WDR, Wyk-Föhr<.  Was ist denn da passiert?  Gerade auf der „Grünen Insel Föhr“ gibt es Natur im Überfluss!

20091109-DSCF3262

Stimmt, es gibt kaum einen Hinweis auf sehenswerte Stellen, an denen eine naturverträgliche Beobachtung möglich ist. Schaut man sich die Nachbarn der Insel an:  Sylt, Amrum, Helgoland, Hooge und die ganzen Köge auf dem Festland: ein Eldorado für Naturfreunde und Birder.  Die Insel Föhr dagegen eine Wüste?  Oder ist es ein Geheimtipp, aber für wen?

20091109-DSCF3264

Die Karte zeigt es,  Föhr ist unbefleckt. Trotzdem nach Föhr fahrende Natur-Urlauber müssen sich also auf eigene Faust aufmachen, um die Insel zu entdecken. Leider geht das oft nicht ganz „naturverträglich“ ab.