Vögel auf Föhr - Eine fotografische Übersicht über Vogelarten auf Föhr von Peter Hering Vögel auf Föhr - Eine fotografische Übersicht über Vogelarten auf Föhr von Peter Hering
Dia-Show | Suchen | Top 100 | Autor | Portfolio | Nordseevögel | Kontakt | Blog | Gästebuch | Links | Impressum | Startseite

Startseite » Jagdfasan
Jagdfasan
Jagdfasan
Jagdfasan in einem Senfkraut Feld.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Midlumer Marsch.
Jagdfasan
Jagdfasane in Goting.
Jagdfasan
Jagdfasan in Utersum.
Jagdfasan
Auf der Insel stellt man fest dass der Jagdfasan, eine ausgesetzte Art, sich nicht mehr recht vermehrt. Die einzigen Blüh- und Seitenstreifen die es hier noch gibt sind die Strassenränder. Ausgerechnet das ist eine grosse Gefahr für diese Vögel. Ohne sicheren Lebensraum kein Nachwuchs.
Jagdfasan
Auf der Insel stellt man fest dass der Jagdfasan, eine ausgesetzte Art, sich nicht mehr recht vermehrt. Die einzigen Blüh- und Seitenstreifen die es hier noch gibt sind die Strassenränder. Ausgerechnet das ist eine grosse Gefahr für diese Vögel. Ohne sicheren Lebensraum kein Nachwuchs.
Jagdfasan
Auf der Insel stellt man fest dass der Jagdfasan, eine ausgesetzte Art, sich nicht mehr recht vermehrt. Die einzigen Blüh- und Seitenstreifen die es hier noch gibt sind die Strassenränder. Ausgerechnet das ist eine grosse Gefahr für diese Vögel. Ohne sicheren Lebensraum kein Nachwuchs.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Boldixumer Marsch. Dieses Weibchen führte 6 Junge. Auffällig, dass sie die Jungen immer am Strassenrand führen, denn dort leben sie gefährlich. Es sind aber die blühenden, nicht gemähten Flächen, die für den Nachwuchs die meiste Nahrung bieten, nicht die Felder nach der Heuernte.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Boldixumer Marsch. Dieses Weibchen führte 6 Junge. Auffällig, dass sie die Jungen immer am Strassenrand führen, denn dort leben sie gefährlich. Es sind aber die blühenden, nicht gemähten Flächen, die für den Nachwuchs die meiste Nahrung bieten, nicht die Felder nach der Heuernte.
Jagdfasan
 Jagdfasan vor Sonnenaufgang in Goting.
Jagdfasan
Jagdfasan in Wyk, am Südstrand.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Godelniederung.
Jagdfasan
Junger Jagdfasan in der Godelniederung.
Es gibt also doch Nachwuchs bei den Jagdfasanen.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Oevenumer Marsch.
Jagdfasan
Junger Jagdfasan in der Oevenumer Marsch.
Jagdfasan
Jagdfasan auf Elmeere-Fläche 12.
Jagdfasan
Jagdfasan auf Elmeere-Fläche 12.
Jagdfasan
Streithähne im Elmeere-Kerngebiet in der Oevenumer Marsch.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Midlumer Marsch.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Godelniederung.
Jagdfasan
Junger Jagdfasan in der Godelniederung
Jagdfasan
Junger Jagdfasan in der Godelniederung
Jagdfasan
Jadgfasanenweibchen in der Godel.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Godel. Die Brandreste sind noch vom Witsumer Biikebrennen.
Jagdfasan
Jagdfasan in der Godelniederung
Jagdfasan
Jagdfasan in Witsum
Jagdfasan
Jagdfasan in Witsum
Jagdfasan
Jagdfasan in Witsum
Jagdfasan
Jagdfasanenhenne in der Godelniederung
Jagdfasan
Jagdfasanenhenne in der Godelniederung
Jagdfasan
Jagdfasanenhenne in der Godelniederung
Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan

Jagdfasan
 
Brutvogel

Phasianus colchicus torquatus

Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Hühnervögel (Galliformes) Familie: Glatt- und Raufußhühner (Phasianidae) Gattung: Edelfasane (Phasianus) Art: Jagdfasan

Kennzeichen: ♂ 66-89 cm. Haushuhngroßer Hühnervogel mit langem, spitzem Schwanz, Gefieder meist rotbraun, schwarz quergewellt, Kopf dunkelgrün glänzend, um das Auge nackter, roter Hautlappen (weißer Halsring Phasianus colchicus torquatus).
♀ 53-63 cm. Unscheinbar tarnfarbenes, gelblich-braunes Gefieder mit schwarzer Fleckung, langer Schwanz.
Verhalten: ♂ fliegt oft polternd und mit lauten >>gög<<-Rufen auf. ♀ im Winter in größeren Gruppen.
Stimme: ♂ >>kökök<<, laut und krächzend.
Biometrie: Flügellänge: ♂ 235–267, ♀ 210–235 mm, Gewicht: ♂ 1.000–1.700, ♀ 750–1.200 g.
Brutzeit: Anfang April bis Anfang Juni, 1 Jahresbrut.
Brutdauer: 23-26 Tage.
Nestlingszeit: Nestflüchter; mit 10/12 Tagen Flugübungen, Aufbaumen mit 10/12 Wochen; vom ♀ ca. 70/80 Tage unabhängig.
Lebensraum: Reich gegliederte Kulturlandschaft, häufig in Feldern, die an Auwald grenzen.
In Mitteleuropa: Ganzjährig.

Quellen der Kurzbeschreibung:
Gräfe und Unzer Verlag München "Fotoatlas der Vögel",
Kosmos Verlag Stuttgart "Enzyklopädie der Brutvögel Europas",
BirdGuides Ltd "Birds of the Western Palearctic BWPi 2.0.1"

Mehr:

Internationale Namen:
Verbreitungskarte:
Kosmos Verlag Stuttgart "Der neue Vogelführer"
Fasan
Fazant
Pheasant
fasaani
Faisan de Colchide
Fagiano comune
Fasan
Faisão
Фазан
Faisán vulgar
Fasan
Verbreitungskarte

Brutgebiet, das im Winter geräumt wird

Brutgebiet, das ganzjährig bewohnt wird

Durchzugsgebiet

Überwinterungsgebiet

Zurück zur Übersicht
 
photokorn, © 2003-2016, KEIL software

Fatbirder's Top 1000 Birding Websites
Flag Counter